FormularwesenInterner Bereich

Der Bundesverband

Alle Infos zum Verband.

Informationen
zum Bundesverband

Ansprechpartner für die Presse

Stephan Langer

Vorstand Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

ziv-langer@schornsteinfeger.de

T. 02241 - 3407 30

 

Nicole Stephan, M.A.

Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

ziv-stephan@schornsteinfeger.de

T. 02241 - 3407 32

 

Dipl.-Ing. Klaus Weisser

Technischer Redakteur

ziv-weisser@schornsteinfeger.de

T. 02241 - 3407 31

Pressebilder - Schornsteinfegerhandwerk

Das vorliegende Bildmaterial darf für Veröffentlichungen in Printmedien zur Berichterstattung im Zusammenhang mit dem Schornsteinfegerhandwerk unter Nennung der Quelle "Bundesverband des Schornsteinfegerhandwerks" verwendet werden.

 

Um Beleg wird gebeten.

 

-->  Zu den Pressebildern

Die Heizsaison beginnt - Feuerstätten reinigen

September 2016. Ein- bis viermal im Jahr kommt der Schornsteinfeger zur Schornsteinreinigung bei Kamin- und Kachelöfen. Wie oft gekehrt werden muss, hängt von der Nutzung des Ofens ab. Wer regelmäßig mit Holz heizt, produziert mehr Ruß und benötigt entsprechend mehr Reinigungen. Was viele vergessen: Auch im Ofen und Ofenrohr lagert sich Ruß ab. Für diesen Bereich ist der Ofenbesitzer verantwortlich.

Medien- und Verbraucherservice

Hier finden Sie Texte, Grafiken und Bilder zu verschiedenen Verbraucher- und Ratgeberthemen des Schornsteinfegerhandwerks.

Wilhelm neuer ESCHFOE-Präsident

August 2016. Delegierte aus 17 Mitgliedsländern wählten Oswald Wilhelm während eines Kongresses vom 25. bis 26. August 2016 in San Zeno di Montagna, Italien, an die Verbandsspitze der Europäischen Schornsteinfegermeister Föderation (ESCHFOE).

 

Mehr Informationen: www.eschfoe.com

Zahlen und Fakten 2016

Erfahren Sie in unseren Kurzmeldungen mehr über folgende Themen des Handwerks: Altersstruktur im Anlagenbestand, Austauschfristen für alte Öfen und Kohlenmonoxid-Überschreitungen an Heizungsanlagen.

 

Detaillierte Hintergrundinformationen erhalten Sie in den Texten der Pressemappe zum 132. Bundesverbandstag sowie in der aktuellen Erhebung des Schornsteinfegerhandwerks.

Bundesverbandstag 2016 in Köln

Juni 2016. Vom 28. bis 30. Juni 2016 fand in Köln der 132. Bundesverbandstag des Schornsteinfegerhandwerks mit dem Motto "Der Innungs-Schornsteinfeger: Qualität für Umwelt und Sicherheit" statt. Eine begleitende Schornsteinfegermesse informierte auf 1.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche über innovative Produkte und Dienstleistungen des Wärmemarktes.

 

Während der öffentlichen Veranstaltung am 30. Juni sprachen Staatssekretär im BMUB, Gunther Adler, Staatssekretär im Wirtschaftsministerium NRW, Dr. Günther Horzetzky, sowie Andreas Kuhlmann, Vorsitzender der dena-Geschäftsführung (im Bild v.l.n.r.: Andreas Kuhlmann, Präsident Oswald Wilhelm, Gunther Adler, Vizepräsident Andreas Peeters).  

Startschuss für Energieeffizienzlabel in Berlin

Februar 2016. Ab dem 1. Januar 2016 sollen alte Heizkessel ein eigenes Energielabel erhalten, das Auskunft über die Effizienzklasse des Geräts gibt. Am 26. Januar informierte das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gemeinsam mit den Branchenverbänden des Schornsteinfegerhandwerks, SHK-Handwerks und der Heizgerätehersteller über die neue Kennzeichnung im Bestand.

Neues Energielabel für alte Heizkessel

Dezember 2015. Welche Effizienzklasse hat meine Heizung? Rund 70 Prozent der Öl- und Gas-Heizkessel in Deutschland sind nach Informationen des Schornsteinfegerhandwerks über 15 Jahre alt und energetisch ineffizient. Ab 2016 sollen diese Anlagen schrittweise ein Energielabel erhalten. Das Label orientiert sich am bekannten EU-Energielabel und gibt Auskunft über die Effizienzklasse und den Energieverbrauch des Heizkessels. Für Verbraucher ist die Kennzeichnung kostenfrei.

 

Mehr Transparenz bei Emissionen von Einzelraumfeuerstätten

November 2015. Eine neue Ofenampel informiert Verbraucher anschaulich über das Emissionsverhalten ihres Ofens.

Wo sind Rauchwarnmelder Pflicht?

Oktober 2015. Bald geht es nicht mehr ohne: In den meisten Bundesländern sind Rauchwarnmelder bereits Pflicht für Neu- und Umbauten, aber auch für bestehenden Wohnraum. Schornsteinfeger empfehlen zuverlässige Geräte mit dem Q-Zeichen.

Präsidentenwahl in Dresden

Juli 2015. Der Bundesverband des Schornsteinfegerhandwerks hat einen neuen Präsidenten. Oswald Wilhelm, bisher Landesinnungsmeister in Bayern, wurde während des Bundesverbandstages am 09. Juli an die Verbandsspitze gewählt.

Bundesverbandstag 2015 in Dresden

Hier finden Sie die Pressemappe zum Bundesverbandstag des Schornsteinfegerhandwerks vom 08. bis 10. Juli 2015 in Dresden zum Download.

Ausbildungszahlen 2014

Dezember 2014. Die Auftragsbücher sind voll, die Mitarbeiter ausgelastet. Vor dieser positiven Wirtschaftslage investiert das Schornsteinfegerhandwerk weiter in seinen Fachkräftenachwuchs. Insgesamt lernen zurzeit rund 2.300 Auszubildende in einem der rund 7.500 mittelständischen Schornsteinfegerbetriebe in Deutschland.

Schornsteinfeger klimafreundlich unterwegs

Juni 2014. Fast täglich prüft der Schornsteinfeger, ob Heizungsanlagen energieeffizient und emissionsarm arbeiten und die Umwelt möglichst wenig belasten. Jetzt ist auch der Weg zur Arbeit CO2-neutral. Kompensiert werden die Fahrzeugemissionen über ein Schutzwaldprojekt in Panama.

Qualitätssicherung im Handwerk erhalten

Juni 2014. Finger weg vom Meisterbrief, fordert der Bundesverband des Schornsteinfegerhandwerks während seines Bundesverbandstages in Berlin, und warnt vor den EU-Plänen zur Abwertung bewährter Berufsqualifikationen im Handwerk.

Handlungsbedarf bei Alt-Heizungen und Öfen

Juni 2014. Um Energiekosten zu sparen, haben viele Haushalte ihre alte Heizungsanlage längst gegen ein effizienteres Modell ausgetauscht. Jetzt rücken weitere Altbestände in den Fokus. Wie der Bundesverband des Schornsteinfegerhandwerks mitteilt, sollen bestimmte Heizkessel nach 30 Jahren ersetzt werden.

Gegen den Trend - Ausbildungszahlen 2013

Oktober 2013. Das Schornsteinfegerhandwerk freut sich über eine eindrucksvolle Nachwuchsquote: 48,9 Prozent mehr junge Menschen haben sich seit dem Jahr 2011 für eine Ausbildung zum Schornsteinfeger entschieden. Aktuelle Zahlen bestätigen diesen Aufwärtstrend und deuten insgesamt auf eine entspannte Ausbildungs- und Beschäftigungssituation hin.

EnEV 2014 - Alt-Heizungen müssen raus

Oktober 2013. Am 16. Oktober hat die Bundesregierung die novellierte Energieeinsparverordnung (EnEV) verabschiedet. Die Änderungen betreffen auch veraltete Heizungsanlagen. Öl- und Gasheizkessel, die vor dem 1. Januar 1985 eingebaut wurden, müssen bis zum Jahr 2015 ausgetauscht werden. Wie der Bundesverband des Schornsteinfegerhandwerks mitteilt, können sich dadurch direkte Auswirkungen auf über eine halbe Million Haushalte in Deutschland ergeben.

Neues Schornsteinfegergesetz

September 2012. Seit 1. Januar 2013 gilt das neue Schornsteinfeger-Handwerksgesetz. Hauseigentümer können ihren Schornsteinfeger für freie Tätigkeiten (messen, kehren) selber auswählen.

Schornsteinfeger bringen Glück

... so heißt es, und daher greifen viele Menschen beherzt zu, wenn sie einem Schornsteinfeger oder einer Schornsteinfegerin begegnen.

Doch warum gilt der "schwarze Mann" mit Zylinder und Leiter eigentlich als Glücksbringer?

 

Lesen Sie hier mehr über die Hintergründe, abergläubische Geschichten und über die Historie des Schornsteinfegerhandwerks >>

Wann kommt der Schornsteinfeger?

März 2010. Einige Haus- und Wohnungsbesitzer können sich seit dem 22. März 2010 auf neue Termine mit ihrem Schornsteinfeger einstellen. Umweltschutzmessungen finden bei bestimmten Öl- und Gasheizungen künftig alle zwei bis drei Jahre statt. Die Sicherheitsbetreuung verbleibt in vielen Haushalten jährlich. Der Bundesverband des Schornsteinfegerhandwerks - Zentralinnungsverband (ZIV) - informiert über Änderungen für Verbraucher.

Messintervalle für Holz- Pellet- und Kohleheizkessel

März 2010. Seit dem 22. März 2010 gilt eine neue Verordnung über kleine und mittlere Feuerungsanlagen, die unter anderem verschärfte Emissionsgrenzwerte vorsieht. Der Bundesverband des Schornsteinfegerhandwerks - Zentralinnungsverband (ZIV) - informiert über geänderte Messintervalle.

Feinstaub-Limits für Holz- und Kohleöfen

März 2010. Seit dem 22. März 2010 gilt eine neue Verordnung über kleine und mittlere Feuerungsanlagen, die unter anderem verschärfte Emissionsgrenzwerte vorsieht. Betroffen ist jetzt auch der klassische Kaminofen im Wohnzimmer. Der Bundesverband des Schornsteinfegerhandwerks - Zentralinnungsverband (ZIV) - empfiehlt den Verbrauchern ein Informationsgespräch mit ihrem Schornsteinfeger.

Tipp - Schornsteinfeger von der Steuer absetzen

Handwerkerleistungen können steuerlich geltend gemacht werden. Das gilt auch für die Arbeiten des Schornsteinfegers. Der Bundesverband des Schornsteinfegerhandwerks empfiehlt Hausbesitzern und Mietern, die gezahlten Beträge in ihrer Einkommensteuererklärung anzugeben.

 

 

Rauchfreie Zone - Weniger Feinstaub aus Kaminöfen

März 2010. Alte Kaminfen sorgen häufig für dicke Luft - vor allem bei direkten Nachbarn. Eine Verordnung über kleine und mittlere Feuerungsanlagen legt seit 2010 strengere Staub-Grenzwerte fest. Öfen, die diese nicht einhalten, müssen ausgetauscht oder nachgerüstet werden.

 

 

 

Damit der Ofen nicht zum Himmel stinkt

März 2010. Es gibt brennbares Material, das in Heizöfen nichts zu suchen hat. Oft landen aus Unwissenheit völlig ungeeignete Brennstoffe im Feuer, die Umwelt und Gesundheit belasten. Schornsteinfeger sollen laut einer neuen Verordnung für Abhilfe sorgen.

Mitglieder

Landesverbände / Innungen

Innung und Landes-
innungsverbände in Deutschland

Gesetze und Verordnungen

Rund um das Handwerk.

Informationen zu
Gesetzen und Verordnungen

Daten und Fakten

zum Schornsteinfegerhandwerk

Statistiken und Zahlen
rund um das Handwerk

So finden Sie uns

How you can find us

Anfahrtsbeschreibung
Finding your way to us

Ausbildung

Beruf Schornsteinfeger

Informationen zur Ausbildung
zum Schornsteinfeger

Tag des Schornsteinfegers

Aktionstag des Handwerks

Informationen und
Veranstaltungen