FormularwesenInterner Bereich

Der Bundesverband

Alle Infos zum Verband.

Informationen
zum Bundesverband

CO2OL - Klimafreundlich unterwegs - Neue Anmeldeunterlagen

CO2OL – Mit Klimaschutz beim Kunden punkten

 

- Informationen

- Anmeldeunterlagen (Neue Anmeldeunterlagen ab 2016)

Ansprechpartner für die Presse

Stephan Langer

Vorstand Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

ziv-langer@schornsteinfeger.de

T. 02241 - 3407 30

 

Nicole Stephan, M.A.

Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

ziv-stephan@schornsteinfeger.de

T. 02241 - 3407 32

 

Dipl.-Ing. Klaus Weisser

Technischer Redakteur

ziv-weisser@schornsteinfeger.de

T. 02241 - 3407 31

Pressebilder - Schornsteinfegerhandwerk

Das vorliegende Bildmaterial darf für Veröffentlichungen in Printmedien zur Berichterstattung im Zusammenhang mit dem Schornsteinfegerhandwerk unter Nennung der Quelle "Bundesverband des Schornsteinfegerhandwerks" verwendet werden.

 

Um Beleg wird gebeten.

 

-->  Zu den Pressebildern

Pressemappe Bundesverbandstag in Köln

Hier finden Sie die Pressetexte des 132. Bundesverbandstags in Köln zum Download.

 

Bitte beachten Sie die Sperrfrist: 27. Juni 15 Uhr.

Startschuss für Energieeffizienzlabel in Berlin

Ab dem 1. Januar 2016 sollen alte Heizkessel ein eigenes Energielabel erhalten, das Auskunft über die Effizienzklasse des Geräts gibt. Am 26. Januar informierte das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gemeinsam mit den Branchenverbänden des Schornsteinfegerhandwerks, SHK-Handwerks und der
Heizgerätehersteller über die neue Kennzeichnung im Bestand.

Neues Energielabel für alte Heizkessel

Welche Effizienzklasse hat meine Heizung?

 

Rund 70 Prozent der Öl- und Gas-Heizkessel in Deutschland sind nach Informationen des Schornsteinfegerhandwerks über 15 Jahre alt und energetisch ineffizient. Ab 2016 sollen diese Anlagen schrittweise ein Energielabel erhalten. Das Label orientiert sich am bekannten EU-Energielabel und gibt Auskunft über die Effizienzklasse und den Energieverbrauch des Heizkessels. Für Verbraucher ist die Kennzeichnung kostenfrei.

 

Mehr Transparenz bei Emissionen von Einzelraumfeuerstätten

November 2015 / Die neue Ofenampel informiert Verbraucher anschaulich
über das Emissionsverhalten

 

In Zusammenarbeit mit dem HKI-Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik e.V. hat der Bundesverband des Schornsteinfegerhandwerks – Zentralinnungsverband (ZIV) – in Anlehnung an das bereits weithin bekannte Energielabel eine Ofenampel zum Emissionsverhalten von Einzelraumfeuerstätten entwickelt. Durch farbliche Abstufungen von Grün bis Rot soll diese Kennzeichnung die bereits vor Ort durchgeführten Emissionseinstufungen der Einzelraumfeuerstätten gemäß der 1. Verordnung zur Durchführung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (1. BImSchV) für den Verbraucher transparenter machen. Zurzeit ist nach Schätzungen der o. g. Branchenverbände weniger als ein Viertel des Einzelraumfeuerstätten-Bestandes in Deutschland emissionsarm. Geplant ist nun, dass dem Betreiber im Rahmen der Feuerstättenschau von dem zuständigen bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger gemäß der bereits durchgeführten Emissionseinstufung eine Ofenampel überreicht wird. Dabei spiegelt die Ofenampel prinzipiell nur den technischen Stand der Feuerstätte hinsichtlich ihrer Emissionen wider. Das Emissionsverhalten der Anlagen ist darüber hinaus aber auch ganz wesentlich vom Betreiberverhalten abhängig. Daher soll der Schornsteinfeger seine Kunden beim Überreichen der Ampel soweit nicht bereits schon erfolgt auch zum richtigen Heizen und damit zum emissionsarmen Betrieb der Einzelraumfeuerstätte beraten. Diese Beratung erstreckt sich auf die richtige Brennstoffwahl, die Brennstofflagerung und -qualität (u.a. Zustand, Größe, Feuchtegehalt) sowie das richtige Auflegen von Holz, Anheizen und die richtige Bedienung. Ziel dieses ganzheitlichen Ansatzes ist es, mittel- bis langfristig umweltbelastende Einzelraum­feuerstätten im Bestand durch emissionsarme Feuerstätten zu ersetzen. In diesem Kontext wird auch noch einmal auf die erfolgte Austausch- bzw. Nachrüstver­pflichtung hingewiesen. Kurzfristig sollen die Betreiber von Einzelraumfeuerstätten durch die zuvor beschriebene Beratung zu einem emissionsarmen Betrieb angeleitet werden.

Wo sind Rauchmelder Pflicht?

Bald geht es nicht mehr ohne: In den meisten Bundesländern sind Rauchwarnmelder bereits Pflicht für Neu- und Umbauten, aber auch für bestehenden Wohnraum. Schornsteinfeger empfehlen zuverlässige Geräte mit dem Q-Zeichen.

Tag des Schornsteinfegers

Am 15.10.2015 ist Tag des Schornsteinfegers -

also ein echter Glückstag ...


... denn die schwarzen Männer (und Frauen) bringen Glück, das wissen die Menschen schon seit dem Mittelalter. Auch heute noch gelten die Handwerker als symbolische Glücksbringer, die man an der rußigen Berufskleidung berühren muss, wenn man Glück haben will - in der Liebe, bei den Lottozahlen oder einfach so. Als Schornsteinfeger/in trifft man die unterschiedlichsten Menschen und erlebt jeden Tag etwas Neues. Diese Abwechslung, die einmalige Aussicht und persönlichen Kontakte sind es, die den Beruf aus Sicht der Handwerker so attraktiv machen. Im Vergleich zu anderen Gewerken hat das Schornsteinfegerhandwerk daher keine Nachwuchssorgen. Die Lehrlinge schätzen die guten Qualifizierungs- und Verdienstmöglichkeiten. Erst in diesem Jahr gab es mehr Geld für Auszubildende. Und auch der Weg in die Selbständigkeit ist vergleichsweise kurz: Nach Gesellenprüfung und Meisterschule können die Nachwuchshandwerker durchstarten. Ein eigener Bezirk ist nicht notwendig, um als Schornsteinfegerbetrieb zu arbeiten, bleibt jedoch ein Ziel der Jungmeister/innen.

Präsidentenwahl in Dresden

Neuer Schornsteinfegerpräsident kommt aus Bayern -

Führungswechsel im Bundesverband


Der Bundesverband des Schornsteinfegerhandwerks hat einen neuen Präsidenten. Oswald Wilhelm, bisher Landesinnungsmeister in Bayern, wurde während des Bundesverbandstages am 09. Juli an die Verbandsspitze gewählt.

Abschied nach 13 Jahren

Braunschweiger nimmt Abschied aus Berufspolitik

 

Hans-Günther Beyerstedt übergibt das Präsidentenamt an Oswald Wilhelm, bleibt jedoch Präsident der Europäischen Schornsteinfegermeister Föderation (Eschfoe). Mehr zur Person Hans-Günther Beyerstedt entnehmen Sie bitte der Pressemeldung sowie www.wikipedia.de.

Bundesverbandstag 2015 in Dresden

Hier finden Sie die Pressemappe zum Bundesverbandstag des Schornsteinfegerhandwerks vom 08. bis 10. Juli 2015 in Dresden zum Download.

Schornsteinfegerhandwerk auf ISH 2015

Der Bundesverband des Schornsteinfegerhandwerks präsentiert sich während der Internationalen Fachmesse für Heizungs- und Klimatechnik, Baddesign und Erneuerbare Energien - ISH - vom 10. bis 14. März 2015 in Frankfurt.

 

Im Themenbereich "ISH Energy" in Halle 9.2 an Stand A03 informieren Technische Berater täglich von 9 bis 18 Uhr über aktuelle Themen des Handwerks. Zu den Schwerpunkten des Messeauftritts zählen in diesem Jahr die aktuellen gesetzlichen Anforderungen an Feuerungsanlagen (1. BImSchV und EnEV) sowie die Dienstleistungen des Schornsteinfegers zur Energieeinsparung und Effizienzsteigerung im Bereich der privaten Wärmeversorgung.

 

Mit den von ihnen erhobenen Strukturdaten und als Schnittstelle zwischen Gesetzgeber, Verbraucher und Hersteller ist der Schornsteinfeger ein wichtiger Ansprechpartner innerhalb des Wärmemarktes. Der Bundesverband lädt daher alle am Markt Beteiligten, Handwerk und Industrie sowie Partner, Mitglieder und interessierte ISH-Besucher zum fachlichen Austausch an seinen Messestand ein.

 

Besuchen Sie uns in Halle 9.2 Stand A03!

Radiospots Innungs-Schornsteinfeger

ZIV erwirbt für seine Mitglieder zwei Radiospots zum Thema Innungs-Schornsteinfeger

 

Hello! Turn your Radio on! Die Ultrakurzwelle ist und bleibt auch in der heutigen, internetaffinen Konsumgesellschaft nicht nur ein äußerst beständiges, sondern vor allem ein reizvolles Medium. Radio geht ins Ohr und von dort aus ohne Umwege direkt in den Kopf, wo sich Werbebotschaften in Rekordzeit etablieren und den Konsumenten meist unmittelbar vor dem Einkauf und in positiver Grundstimmung erreichen.

 

Die Deutschen verbringen tatsächlich fast 13 Jahre ihres Lebens vor dem Radio. Dieser Umstand macht den Hörfunk zu einer äußerst beliebten und sehr effizienten Werbeplattform. Dabei ist Radio obendrein das Medium, welches am nächsten an sein Publikum herankommt und dadurch viel eher als alle anderen Medien Vertrauen beim Konsumenten auslöst.

 

In der Zielgruppe 50 - 70 nutzen beispielsweise 80% der Menschen bewusst und täglich das Medium Radio. Hörfunk nimmt für die meisten Bundesbürger den Platz des Tagesbegleiters Nummer 1 ein. Dabei werden die über Funk übertragenen Songs, Nachrichten und Werbebotschaften den ganzen Tag über konsumiert - sei es beim Frühstück, im Auto, bei der Arbeit oder natürlich in der Freizeit. Ein weiterer interessanter Fakt ist der, dass der Hörer seinem Sender gegenüber äußerst treu bleibt. Ein Konsument hört täglich nur 1,6 verschiedene Sender.

 

Neben dem Medium Kino hat das Radio im Vergleich zu anderen Medien mit nur 18% außerdem die geringsten Werbefluchtanteile. Das bedeutet, dass Werbung im Radio bewusst und bereitwillig wahrgenommen und nicht weggezappt, überblättert oder weggeklickt wird.

 

Fazit: Werbung im Radio wirkt und ist dabei nachhaltig, elegant und anregend

 

Die große Erreichbarkeit der Zielgruppen durch Radiowerbung haben bereits verschiedene Handwerke erkannt und entsprechende Werbespots im Hörfunk geschalten. Damit auch das Schornsteinfegerhandwerk zukünftig dieses Medium nutzen kann, hat der Bundesverband des Schornsteinfegerhandwerks – Zentralinnungsverband (ZIV) – nun zwei Radiospots zum Thema „Ihr Innungs-Schornsteinfeger“ von Medienprofis auf dem Gebiet der Hörfunkwerbung erstellen lassen und die Nutzungsrechte an den produzierten Spots erworben.

 

 

Alle Landesinnungsverbände haben diese beiden Hörfunkspots bereits auf CD erhalten, die ab sofort von allen Organisationseinheiten des Schornsteinfegerhandwerks (LIV, Innung, KRG, Innungsbetrieb) kostenfrei genutzt werden können.

Ausbildungszahlen 2014

Mehr Azubis im Schornsteinfegerhandwerk

 

Die Auftragsbücher sind voll, die Mitarbeiter ausgelastet. Vor dieser positiven Wirtschaftslage investiert das Schornsteinfegerhandwerk weiter in seinen Fachkräftenachwuchs. Insgesamt lernen zurzeit rund 2.300 Auszubildende in einem der rund 7.500 mittelständischen Schornsteinfegerbetriebe in Deutschland.

Schornsteinfeger klimafreundlich unterwegs

Handwerk unterstützt Regenwald-Aufforstung

Fast täglich prüft der Schornsteinfeger, ob Heizungsanlagen energieeffizient und emissionsarm arbeiten und die Umwelt möglichst wenig belasten. Jetzt ist auch der Weg zur Arbeit CO2-neutral. Kompensiert werden die Fahrzeugemissionen über ein Schutzwaldprojekt in Panama.

Gegen den Trend - Ausbildungszahlen 2013

Das Schornsteinfegerhandwerk freut sich über eine eindrucksvolle Nachwuchsquote: 48,9 Prozent mehr junge Menschen haben sich seit dem Jahr 2011 für eine Ausbildung zum Schornsteinfeger entschieden. Aktuelle Zahlen bestätigen diesen Aufwärtstrend und deuten insgesamt auf eine entspannte Ausbildungs- und Beschäftigungssituation hin.

Meisterbrief erhalten

Mit Brief und Siegel: Qualitätssicherung im Handwerk erhalten

 

Finger weg vom Meisterbrief, fordert der Bundesverband des Schornsteinfegerhandwerks während seines Bundesverbandstages in Berlin, und warnt vor den EU-Plänen zur Abwertung bewährter Berufsqualifikationen im Handwerk.

2015 - Handlungsbedarf bei Alt-Heizungen und Öfen

Um Energiekosten zu sparen, haben viele Haushalte ihre alte Heizungsanlage längst gegen ein effizienteres Modell ausgetauscht. Jetzt rücken weitere Altbestände in den Fokus. Wie der Bundesverband des Schornsteinfegerhandwerks mitteilt, sollen bestimmte Heizkessel nach 30 Jahren ersetzt werden.

Pressemappe Bundesverbandstag 2014

Vom 30. Juni bis 2. Juli 2014 findet in Berlin der 130. Bundesverbandstag des Schornsteinfegerhandwerks statt. Hier finden Sie die aktuellen Pressemeldungen des Verbandes zur Veranstaltung.

EnEV 2014 - Alt-Heizungen müssen raus

Am 16. Oktober hat die Bundesregierung die novellierte Energieeinsparverordnung (EnEV) verabschiedet. Die Änderungen betreffen auch veraltete Heizungsanlagen. Öl- und Gasheizkessel, die vor dem 1. Januar 1985 eingebaut wurden, müssen bis zum Jahr 2015 ausgetauscht werden. Wie der Bundesverband des Schornsteinfegerhandwerks mitteilt, können sich dadurch direkte Auswirkungen auf über eine halbe Million Haushalte in Deutschland ergeben.

 

Bislang galt die Austauschpflicht für Eigentümer von Öl- und Gas-Heizungsanlagen, die vor dem 1. Oktober 1978 eingebaut wurden. Jetzt sind auch Anlagen betroffen, die im Jahr 2015 30 Jahre alt sind. Unverändert gelten allerdings weiterhin folgende Ausnahmen: Nicht betroffen sind Brennwertkessel und Niedertemperaturheizkessel. Auch Hauseigentümer, die seit mindestens Februar 2002 in Häusern mit nicht mehr als zwei Wohneinheiten wohnen, sind von der neuen Austauschpflicht ihrer Anlagen ausgenommen. Mit über einer halben Million veralteter Anlagen, die in den kommenden Jahren ersetzt und damit an die technische Entwicklung angepasst werden müssen, kommt Bewegung in den stagnierenden Wärmemarkt.

 

 

Heizen mit Holz

Sauber Heizen - mit Holz

Als zusätzliche Wärmequelle bietet sich ein Kaminofen nicht nur für Hausbesitzer, sondern auch für Mieter an. Mit Holz als CO2-neutralem Brennstoff kann ein Haushalt zudem einen eigenen Beitrag für den Klima- und Umweltschutz leisten - unter der Voraussetzung, dass Brennstoff und Ofen schadstoffarm und energieeffizient genutzt werden.

Pressetexte zum Thema Feinstaub

Hier finden Sie verschiedene Pressemeldungen des Bundesverbandes zum Thema Feinstaub.

CO2OL-Pressegespräch

 Gemeinsam im Klimaschutz aktiv


Der Bundesverband des Schornsteinfegerhandwerks (ZIV) engagiert sich aktiv für den Klimaschutz. Bereits seit vielen Jahren setzt sich die Organisation für Umwelt- und Klimaschutz ein. Mit Unterstützung von CO2OL, einem Geschäftsbereich der ForestFinance Gruppe, bietet der Verband seinen Mitgliedern die Möglichkeit, ihre Dienstfahrten klimaneutral zu stellen.

 

HKI - Vereinbarung

Kooperationsveinbarung zwischen HKI und ZIV beschlossen


Die Präsidentin des Industrieverbands Haus-, Heiz-, und Küchentechnik e.V. (HKI), Christiane Wodtke, und der Präsident des Bundesverband des Schornsteinfegerhandwerks - Zentralinnungsverband (ZIV), Hans-Günther Beyerstedt, haben sich am 2. Oktober 2012 über eine Kooperation der beiden Verbände geeinigt.

Gesetzesänderung

Änderungen für Hauseigentümer: Neues Schornsteinfeger-Handwerksgesetz ab 1. Januar 2013. Ab dem Jahreswechsel können Hauseigentümer ihren Schornsteinfeger auswählen.

Schornsteinfeger bei Woche der Umwelt in Berlin

Am 5. und 6. Juni 2012 findet in Berlin die Woche der Umwelt statt. Der Bundesverband des Schornsteinfegerhandwerks wurde von einer Jury ausgewählt und nimmt auf Einladung des Bundespräsidialamtes und der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) mit einem eigenen Projekt an der zweitägigen Leistungsschau teil.

 

Lesen Sie mehr >>

Schornsteinfeger bringen Glück

... so heißt es, und daher greifen viele Menschen beherzt zu, wenn sie einem Schornsteinfeger oder einer Schornsteinfegerin begegnen.

Doch warum gilt der "schwarze Mann" mit Zylinder und Leiter eigentlich als Glücksbringer?

 

Lesen Sie hier mehr über die Hintergründe, abergläubische Geschichten und über die Historie des Schornsteinfegerhandwerks >>

Tag des Schornsteinfegers

Schornsteinfegerhandwerk startet Ausbildungsoffensive

 

„Bei uns ist jeder Einsteiger ein Aufsteiger". Mit diesem Motto für den Tag des Schornsteinfegers 2011 startet der Bundesverband des Schornsteinfegerhandwerks seine aktuelle Ausbildungsoffensive. Eine neue Internetseite www.tag-des-schornsteinfegers.de gibt Schülern und Schulabgängern aktuelle Informationen zum Berufsbild Schornsteinfeger.

 

Lesen Sie mehr >>

Tag des Schornsteinfegers

Schornsteinfeger werben am 20. Oktober für Nachwuchs

 

Da den Schornsteinfegerbetrieben in den nächsten Jahren rund 400 Lehrlinge fehlen werden, wenden sich die Unternehmen und Berufsorganisationen am Tag des Schornsteinfegers mit verschiedenen Aktionen direkt an potenzielle Nachwuchskräfte.

 

Lesen Sie mehr >>

Tag des Schornsteinfegers

Schornsteinfeger-Azubis gesucht!

 

Die neue Internetseite www.tag-des-schornsteinfegers.de informiert über den Ausbildungsberuf Schornsteinfegr/in.

 

Lesen Sie mehr >>

Neues vom Schornsteinfeger

Ende Juni wurde eine Verordnung zur Änderung der Kehr- und Überprüfungsordnung (KÜO) verabschiedet. Sie enthält unter anderem Ergänzungen und Angleichungen im Bereich der CO-Kontrolle sowie bei der Vergütung von neuen Schornsteinfegerarbeiten.

 

Lesen Sie mehr >>

Wann kommt der Schornsteinfeger?

Einige Haus- und Wohnungsbesitzer können sich seit dem 22. März 2010 auf neue Termine mit ihrem Schornsteinfeger einstellen.  Umweltschutzmessungen finden bei bestimmten Öl- und Gasheizungen künftig alle zwei bis drei Jahre statt. Die Sicherheitsbetreuung verbleibt in vielen Haushalten jährlich. Der Bundesverband des Schornsteinfegerhandwerks - Zentralinnungsverband (ZIV) - informiert über Änderungen für Verbraucher.

Lesen Sie mehr >>

Messintervalle für Holz- Pellet- und Kohleheizungen

Seit dem 22. März 2010 gilt eine neue Verordnung über kleine und mittlere Feuerungsanlagen, die unter anderem verschärfte Emissionsgrenzwerte vorsieht. Der Bundesverband des Schornsteinfegerhandwerks - Zentralinnungsverband (ZIV) - informiert über geänderte Messintervalle.

Lesen Sie mehr >>

Feinstaub-Limits für Holz- und Kohleöfen

Seit dem 22. März 2010 gilt eine neue Verordnung über kleine und mittlere Feuerungsanlagen, die unter anderem verschärfte Emissionsgrenzwerte vorsieht. Betroffen ist jetzt auch der klassische Kaminofen im Wohnzimmer. Der Bundesverband des Schornsteinfegerhandwerks - Zentralinnungsverband (ZIV) - empfiehlt den Verbrauchern ein Informationsgespräch mit ihrem Schornsteinfeger.

Lesen Sie mehr >>

Tag des Schornsteinfegers - Heizen mit Holz

Holz ist nicht gleich Holz

Der richtige Brennstoff für Kaminöfen

 

Am 20. Oktober ist Tag des Schornsteinfegers. In vielen Städten und Gemeinden Deutschlands beantworten Schornsteinfeger an diesem Tag Verbraucherfragen und geben Tipps für die kommende Heiz- und Kaminofensaison.

 

Lesen Sie mehr >>

Tag des Schornsteinfegers - Schornsteinfeger für Umweltschutz

Umweltschutz beginnt im Heizungskeller

Schornsteinfeger informieren

 

Am 20. Oktober ist Tag des Schornsteinfegers. Unter der Schirmherrschaft von Bundesumweltminister Dr. Norbert Röttgen stellen Schornsteinfeger bundesweit ihre Services vor und beantworten Fragen der Bevölkerung. Zu den Schwerpunktthemen des Aktionstages zählt auch der Bereich richtig Heizen / Klima schonen.

 

Lesen Sie mehr >>

Tag des Schornsteinfegers am 20. Oktober

20.10.2010: Tag des Schornsteinfegers

 

Der 20. Oktober steht in diesem Jahr erstmals ganz im Zeichen des Schornsteinfegerhandwerks. Unter der Schirmherrschaft von Bundesumweltminister Dr. Norbert Röttgen öffnen Fachbetriebe, Innungen und Verbände ihre Türen und stellen sich vor. Information und Beratung rund um aktuelle Verbraucherthemen und Services stehen im Zentrum des Aktionstages, zu dem Schornsteinfeger bundesweit in vielen Regionen, Städten und Gemeinden einladen.

 

Lesen Sie mehr >>

Tipp - Schornsteinfeger von der Steuer absetzen

Handwerkerleistungen können steuerlich geltend gemacht werden. Das gilt auch für die Arbeiten des Schornsteinfegers. Der Bundesverband des Schornsteinfegerhandwerks empfiehlt Hausbesitzern und Mietern, die gezahlten Beträge in ihrer Einkommensteuererklärung anzugeben.

 

Lesen Sie mehr >>

Rauchfreie Zone - Weniger Feinstaub aus Kaminöfen

Alte Heizöfen sorgen häufig für dicke Luft - vor allem bei direkten Nachbarn. Eine neue Verordnung über kleine und mittlere Feuerungsanlagen legt neue Feinstaub-Grenzwerte fest. Öfen, die diese nicht einhalten, müssen in einigen Jahren ausgetauscht oder nachgerüstet werden.

 

Lesen Sie mehr >>

 

Damit der Ofen nicht zum Himmel stinkt

Schornsteinfeger beraten rund um richtiges Heizen

 

Es gibt brennbares Material, das in Heizöfen nichts zu suchen hat. Oft landen aus Unwissenheit völlig ungeeignete Brennstoffe im Feuer, die Umwelt und Gesundheit belasten. Schornsteinfeger sollen laut einer neuen Verordnung für Abhilfe sorgen.

 

Lesen Sie mehr >>

Neue Bundes-KÜO

Sicherheitscheck vom Schornsteinfeger

Jetzt bundesweit einheitliche Gebühren

 

Ab 1. Januar 2010 gilt eine neue Verordnung zur Regelung der Betriebs- und Brandsicherheit von Öfen und Heizungsanlagen. Der Bundesverband des Schornsteinfegerhandwerks - Zentralinnungsverband (ZIV) - informiert über Änderungen für Verbraucher.

 

Lesen Sie mehr >>

Mitglieder

Landesverbände / Innungen

Innung und Landes-
innungsverbände in Deutschland

Gesetze und Verordnungen

Rund um das Handwerk.

Informationen zu
Gesetzen und Verordnungen

Daten und Fakten

zum Schornsteinfegerhandwerk

Statistiken und Zahlen
rund um das Handwerk

So finden Sie uns

How you can find us

Anfahrtsbeschreibung
Finding your way to us

Ausbildung

Beruf Schornsteinfeger

Informationen zur Ausbildung
zum Schornsteinfeger

Tag des Schornsteinfegers

Aktionstag des Handwerks

Informationen und
Veranstaltungen